Wissenswertes

Richemont - Erfinderhaus des heute bekannten Schweizer Dreikönigskuchens

Kaspar, Melchior und Balthasar - die Heiligen Drei Könige. Wer kennt sie nicht. Dank ihnen steht am 6. Januar fast in jedem Haushalt ein Dreikönigskuchen auf dem Tisch. Der Brauch, einen Kuchen zu backen, in dem ein Glücksbringer versteckt ist, stammt aus der Römerzeit. In den 1950er-Jahren wurde diese Tradition von Kunsthistoriker Max Währen und dem Schweizer Bäcker-Konditor-Gewerbe wiederbelebt. Die Fachschule Richemont in Luzern kreierte damals das noch heute bewährte Rezept.

Der Brauch des Gebäcks ist in kaum einem anderen Land so stark verbreitet wie in der Schweiz. Jährlich werden im Durchschnitt 1,5 Millionen Kuchen verkauft.

Schweizerisches Archiv für Volkskunde

Kulinarisches Erbe der Schweiz

 

Allergien & Intoleranzen

Über Zutaten in unseren Gerichten, die Allergien oder Intoleranzen auslösen können, informieren Sie unsere Mitarbeitenden auf Anfrage gerne. Natürlich kochen wir für Sie auch gluten- und laktosefrei.

 

Geschmacksgarantie

2/3 unseres Brotsortimentes hat eine Teigruhe von mindestens 12 Stunden oder ist mit Sauerteig hergestellt worden, damit sich der Geschmack optimal entfalten kann. Achten Sie auf die entsprechende Kennzeichnung.

5 Fragen - 5 Antworten

 

Rollstuhlgängig

Unser Restaurant ist rollstuhlgängig. Ebenso verfügen wir über ein behindertengerechtes WC.

 

Parkplätze

Sie haben die Möglichkeit beim Haupteingang zu parkieren (9 Plätze) oder Sie fahren in die Tiefgarage (20 Parkplätze).